Kreatives Chaos: So viele Ideen, so wenig Zeit

"Mir platzt der Kopf", sagt man doch so schön. Metaphorisch. Warum habe ich dann manchmal das Gefühl, den wahrsten Sinne des Wortes zu spüren, wortwörtlich und buchstäblich zu explodieren? Manchmal ist mein Kopf so voll mit Ideen, da sehe ich den Wald vor lauter Bäumen nicht, da kann ich nicht mehr verstehen wo oben und unten ist. Dann rasen Gedanken und Pläne und Ziele in sämtlichen Richtungen. Man könnte das Kreativität nennen oder Motivation, aber manchmal fühlt es sich eher an wie Read more [...]

Krea-tief: wenn Kopf und Blatt leer bleiben

Manchmal, da sprudeln die Ideen förmlich. Da schreibt man ohne nachzudenken, ohne richtige Atempause und ist im Flow. Das ist genau der Zustand, in dem man sich nicht langweilt und gleichzeitig nicht überfordert fühlt. In dem man Spaß hat, bei dem, was man tut, weil es genau die richtige Mischung darstellt aus "es geht mir leicht von der Hand, aber in meinem Kopf passiert etwas".

Und dann ist da aber auch manchmal dieses schwarze Loch. Dieses tiefe Nichts im Kopf. Manche nennen es Schreibblockade, Read more [...]

#3 Monatsreview: Augenblicke im April

Es ist Ende April und ich weiß nicht, ob der Monat entweder verflogen ist oder doch unendlich lang war. Irgendwie ist super viel passiert und trotzdem fühlt es sich so an, als wäre grade erst Ostern gewesen. Ich finde dieses Format von Beiträgen deshalb auch selber super, um ein bisschen zu ordnen, was eigentlich alles los war.

 
In a nutshell
Ostern in der Heimat. 4 Tage in Rom, über die ich bereits ausführlich berichtet habe. Endlich ein paar super warme Frühlingstage, die schon nach Read more [...]