Warum ich gerne ein schwarzes Schaf bin…

Eigentlich ist es verrückt, dass in einer Gesellschaft, die so nach Individualität und Selbstverwirklichung strebt, die Metapher "schwarzes Schaf" überhaupt noch existiert. Doch ich habe manchmal den Eindruck, dass wir uns selber etwas vormachen, wenn wir uns damit rühmen, tolerant, weltoffen und aufgeschlossen zu sein. Manchmal überkommt mich das Gefühl, dass sich zwar der Rahmen dessen, was als akzeptabel und "normal" angesehen wird, erweitert hat, aber dennoch jede Abweichung missbilligt Read more [...]

Das Problem bin nicht ich!

Die aktuelle #metoo Debatte verschafft einem Thema Aufmerksamkeit, das sonst häufig kleingeredet, verschwiegen oder verleugnet wird: Sexismus. Es ist ein sensibles Thema und ich habe große Hemmungen mich dazu zu äußern, da ich mich nicht wirklich als Opfer bezeichnen würde. Ich habe zum Glück, ja um Himmels willen, Gott sei Dank, niemals eine körperliche Missbrauchssituation erleben müssen. Aber durch die ganze Bewegung bin ich darauf aufmerksam geworden, wie viel Alltagssexismus wir eigentlich Read more [...]