Emotionales Aprilwetter

Manchmal, da ruhe ich in mir, da weiß ich, wer ich bin und wofür ich stehe, wohin ich gehen will und mit welchem Ziel. Da fühl' ich mich in meiner Haut richtig gut, weil ich weiß, wofür ich das alles tu, dass ich viel investier', aber auch ein Gespür dafür habe, dass es sich lohnt. Da ist die Richtung richtig und ich mir selbst wichtig, da stärke ich mir den Rücken und da darf ich auch mal stolz auf mich sein. Stolz zu wissen, dass das meine Reise ist und sie mich irgendwo hin führt. Und Read more [...]

Im Zwiespalt der Comfortzone

Ich hänge an meiner Routine. Und damit meine ich, eigentlich hänge ich auch ein bisschen in ihr fest. Und da komme ich in meinen alltäglichen Zwiespalt...   Ich habe gerne die Kontrolle, einen Plan und ein klares Ziel. Wäre gerne spontan, aber leider bringen mich Richtungswechsel schnell aus der Fassung. Da verliere ich den Boden unter den Füßen und den Halt, den ich in meinen Mustern gefunden habe.  Doch bin ich trotzdem hin und her gerissen zwischen "Ich will das große Abenteuer" Read more [...]

Wenn möglich, bitte wenden…

Manchmal vermisse ich einen Wegweiser, bin eine Reisende, die ihr Ziel nicht kennt, die wegrennt vor der Entscheidung, die Festlegen gleichsetzt mit Festgefahren und darin vor allem „Gefahr“ liest, die an einer Kreuzung steht und sich lieber im Kreis dreht, als einen Weg einzuschlagen, die ewigen Fragen nach dem „und später?“ mit Schulterzucken abtut und so tut, als würde sie „es wird schon schief gehen“ nicht ganz so wörtlich meinen. Und manchmal vermisse ich eine Richtlinie, die Read more [...]

Frühlingsneuanfang

Es ist Frühling und Zeit für einen Neuanfang Ich hab mich viel zu lang schon mit Zweifeln gequält, habe die Momente gezählt, die auf der Pro Seite stehen Habe versucht zu verstehen, warum ich nicht glücklich bin Und habe mir eingeredet „wir kriegen das hin“, Hab mir Mühe gegeben, es zu erzwingen aber Es ist Frühling und Zeit für einen Neuanfang Denn von Anfang an war es niemals leicht Ich habe gedacht, dass das reicht, was uns zusammenhält. Habe die Dinge gezählt, die dafür Read more [...]

Schubladengedanken

Manchmal, da will ich mir eine Schublade bauen Und mich in ihr verstecken Doch meine Ecken und Kanten Finden dort keinen Platz   Zwischen Genie und Wahnsinn Lag mir das Festlegen noch nie, Das Mathe Abi mit eins Aber Schwierigkeiten eins und eins zusammen zu zählen, Zwischen Ordnungsfreak und Chaoskopf, Stopf ich tütenweise Kram in die Schränke Aber kann offene Türen nicht ertragen, Hab den roten Faden noch nie gesehen, Und habe aufgegeben zu verstehen, Wieso ich zu faul bin, Read more [...]

Think before you speak: 5 Sätze, die ich einfach nicht mehr hören kann

1. „Du siehst echt viel jünger aus. Aber hey, später wirst du dich darüber freuen.“ - als Reaktion auf mein Alter. Wie oft ich diesen Satz hören müsste. Erst immer das „Du siehst viel jünger aus“, und als eine Art „Entschuldigung“ auf mein Augenverdrehen- denn ich weiß (!!!) das ja, ich bin mir durchaus bewusst, dass ich recht jung aussehe- kommt dann immer ein „Sieh das doch als Kompliment, später wirst du dich darüber freuen.“ Wurde mir mit 12 gesagt, mit 14, mit 16 und Read more [...]