Frühlingserwachen

Nach einem Winter, der zwar irgendwie gar nicht bitter kalt aber trotzdem grau in grau und vor allem viel zu lang war, blüht jetzt endlich alles auf. Die Blumen, die Menschen und auch meine Stimmung. Ich habe das Gefühl, alle wachen gerade aus einer Art Winterschlaf oder viel mehr Wintertrance auf und sind voller Lebendigkeit, neuer Energie und Lebenslust. Und mir geht es ganz genauso. Es fängt schon morgens an. Ich komme viel leichter aus dem Bett, seitdem es wärmer und heller ist. Read more [...]

Monatsreview: November

In a Nutshell
Der November ist mein Geburtstagsmonat und deswegen dreht sich in dieser Zeit auch immer einiges darum. Einerseits wird natürlich viel gefeiert, ich durfte mich über tolle Momente mit und Geschenke von meinen Liebsten freuen. Auf der anderen Seite bedeutet es aber auch: wieder ein Jahr älter, wieder ein Jahr verstrichen. Das mag mit 22 etwas komisch klingen, trotzdem macht mir das immer ein bisschen Angst. Es ist für mich immer eine Konfrontation damit, was sich in den letzten Read more [...]

Monatsreview: September

In a nutshell

Ich würde sagen, der September war mal wieder ein bisschen ein Monat zum Aufräumen. Aufräumen in meinem Leben, in mir, etwas Ordnung schaffen. Ruhig mal auf mich fokussieren, herausfinden, was ich gerade brauche. Das fing damit an, dass die BA quasi fertig war und ich somit viel mehr Zeit für meine eigenen Projekte hatte. Dann kam mein Urlaub, den ich ganz alleine verbracht habe. Und an immer mehr Stellen habe ich mich gefragt: erwartet es jemand von mir oder will ICH es? Und Read more [...]

Routinen in Balance

"It's a hard thing to leave any deeply routine life, even if you hate it"
Und deswegen sind meiner Meinung nach Routinen Fluch und Segen zugleich. Wer mich kennt, weiß, dass ich ein sehr routinierter Mensch bin und das ist auch etwas, was mich recht diszipliniert und fleißig sein lässt. Ich liebe es, meine To-Do Listen abzuarbeiten, den Tag, die Woche oder den ganzen Monat in meinem Bulletjournal durchzuplanen, immer zur gleichen Zeit aufzustehen und direkt mein tägliches Workout nach meinem Read more [...]

Emotionales Aprilwetter

Manchmal, da ruhe ich in mir, da weiß ich, wer ich bin und wofür ich stehe, wohin ich gehen will und mit welchem Ziel. Da fühl' ich mich in meiner Haut richtig gut, weil ich weiß, wofür ich das alles tu, dass ich viel investier', aber auch ein Gespür dafür habe, dass es sich lohnt. Da ist die Richtung richtig und ich mir selbst wichtig, da stärke ich mir den Rücken und da darf ich auch mal stolz auf mich sein. Stolz zu wissen, dass das meine Reise ist und sie mich irgendwo hin führt.
Und Read more [...]

Monatsreview: August

In a nutshell
Der August war früher immer Urlaubsmonat. Durch die Bachelorarbeit konnte ich dieses Jahr keinen richtigen Sommerurlaub buchen, aber zumindest ein Kurztrip stand an. Ansonsten war es ein eher arbeitsintensiver Monat, aber auch einer, in dem ich viele neue Ideen und Pläne entwickelt habe. Außerdem habe ich mich endgültig festgelegt und für den Master in Bonn entschieden- ich bleibe also noch mindestens zwei weitere Jahre in meiner geliebten Stadt und bin jetzt in großer Vorfreude Read more [...]

Schubladengedanken

Manchmal, da will ich mir eine Schublade bauen

Und mich in ihr verstecken

Doch meine Ecken und Kanten

Finden dort keinen Platz

 

Zwischen Genie und Wahnsinn

Lag mir das Festlegen noch nie,

Das Mathe Abi mit eins

Aber Schwierigkeiten eins und eins zusammen zu zählen,

Zwischen Ordnungsfreak und Chaoskopf,

Stopf ich tütenweise Kram in die Schränke

Aber kann offene Türen nicht ertragen,

Hab den roten Faden noch nie gesehen,

Und habe aufgegeben zu verstehen,

Wieso ich zu faul bin, Read more [...]

Think before you speak: 5 Sätze, die ich einfach nicht mehr hören kann

1. „Du siehst echt viel jünger aus. Aber hey, später wirst du dich darüber freuen.“
- als Reaktion auf mein Alter. Wie oft ich diesen Satz hören müsste. Erst immer das „Du siehst viel jünger aus“, und als eine Art „Entschuldigung“ auf mein Augenverdrehen- denn ich weiß (!!!) das ja, ich bin mir durchaus bewusst, dass ich recht jung aussehe- kommt dann immer ein „Sieh das doch als Kompliment, später wirst du dich darüber freuen.“ Wurde mir mit 12 gesagt, mit 14, mit 16 und Read more [...]

Interior: Meine neue Wohnung

Nach längerem Hin und Her Überlegen, aus meiner WG auszuziehen, kam die letztendlich Entscheidung unglaublich spontan und ein wenig wie von selbst: Eine Freundin kannte wen, der wen kennt...ihr wisst Bescheid 🙂 Ich habe dann gesagt ich gucke es mir "nur mal so an, ich habe kein richtiges Interesse"- Wohnung gesehen, Interesse war da. Und dann kam auch die Zusage. Und plötzlich stand innerhalb der nächsten paar Wochen ein Umzug an. Alte Wohnung kündigen, Nachmieterin finden, Vertrag unterschreiben, Read more [...]