Revival der Stulle: die besten belegten Brote in Bonn und Umgebung

Hätte man mir vor ein paar Jahren im Café ein belegtes Brot andrehen wollen, hätte ich wohl lachend abgelehnt. Aber irgendwie hat die langweilige Stulle ein richtiges Revival durchlebt. Das ist kein Graubrot mit einer Scheibe Käse mehr, inzwischen sind Brote richtige Kunstwerke. Und ich bin, natürlich, mal wieder ein Opfer des Trends geworden. Und so hab ich mich schon quer durch Bonn und Umgebung probiert und kann euch jetzt meine Favoriten hier vorstellen. Allerdings hebe ich mich wohl Read more [...]

Monatsreview: Dezember

Lieblingsmomente Kurztrip mit den Girls: Die besten Tage im Dezember habe ich definitiv in Spanien verbracht. Ein Kurzurlaub, der die beste spontane Entscheidung war, die ich je getroffen habe 🙂 Nochmal kurz dem Winter entfliehen und komplett den Alltag für ein paar Tage vergessen. Aber darüber konntet ihr ja hier bereits alles lesen. Weihnachtsstimmung mit allem drum und dran: So wunderbar die Sonnenstrahlen in Cadiz getan haben, Weihnachtsstimmung kommt natürlich eher im kalten Read more [...]

Monatsreview: November

In a Nutshell
Der November ist mein Geburtstagsmonat und deswegen dreht sich in dieser Zeit auch immer einiges darum. Einerseits wird natürlich viel gefeiert, ich durfte mich über tolle Momente mit und Geschenke von meinen Liebsten freuen. Auf der anderen Seite bedeutet es aber auch: wieder ein Jahr älter, wieder ein Jahr verstrichen. Das mag mit 22 etwas komisch klingen, trotzdem macht mir das immer ein bisschen Angst. Es ist für mich immer eine Konfrontation damit, was sich in den letzten Read more [...]

Monatsreview: Oktober

In a nutshell

Der Oktober verging wie im Flug, kommt mir rückblickend aber endlos lang vor. Was alles passiert ist! Anfang des Monats hatte ich die Einführung in mein Masterstudium, inklusive O-Woche mit viel Feiern, neuen Leuten etc. Dann kehrte wieder ein bisschen Alltag ein, aber der war nicht weniger chaotisch. Plötzlich wieder Vorlesungen, noch ein neuer Nebenjob neben dem Kurt und 24colours, viel zu viele Coffee und Brunch Dates, irgendwo dazwischen noch Urlaub gebucht (Im Dezember geht Read more [...]

Tattoo Nr. 2 und was es mit Komplimenten von Fremden zu tun hat

Also erstmal vorneweg: ich finde nicht, dass ein Tattoo unbedingt eine Bedeutung haben muss. Ich habe mich in erster Linie für das Motiv entschieden, weil es mir gut gefällt und weil ich ein großer Fan des Fine Line Stils bin, der wie ich finde bei einer Libelle perfekt zur Geltung kommt.

Trotzdem gibt es eine kleine Background Geschichte zu dem Symbol, die ich gerne mit euch teile, da ich immer wieder gefragt wurde 🙂

Als ich ungefähr acht oder neun Jahre alt war, war ich mit meiner Familie Read more [...]

Routinen in Balance

"It's a hard thing to leave any deeply routine life, even if you hate it"
Und deswegen sind meiner Meinung nach Routinen Fluch und Segen zugleich. Wer mich kennt, weiß, dass ich ein sehr routinierter Mensch bin und das ist auch etwas, was mich recht diszipliniert und fleißig sein lässt. Ich liebe es, meine To-Do Listen abzuarbeiten, den Tag, die Woche oder den ganzen Monat in meinem Bulletjournal durchzuplanen, immer zur gleichen Zeit aufzustehen und direkt mein tägliches Workout nach meinem Read more [...]

Monatsreview: August

In a nutshell
Der August war früher immer Urlaubsmonat. Durch die Bachelorarbeit konnte ich dieses Jahr keinen richtigen Sommerurlaub buchen, aber zumindest ein Kurztrip stand an. Ansonsten war es ein eher arbeitsintensiver Monat, aber auch einer, in dem ich viele neue Ideen und Pläne entwickelt habe. Außerdem habe ich mich endgültig festgelegt und für den Master in Bonn entschieden- ich bleibe also noch mindestens zwei weitere Jahre in meiner geliebten Stadt und bin jetzt in großer Vorfreude Read more [...]

Monatsreview: Juli

IN A NUTSHELL
Ich hatte ein bisschen das Gefühl, dass der Juli ein Monat der Entscheidungen, Umbrüche und Veränderung war. Es standen die Masterbewerbungen an und damit auch die Fragen: was will ich, wo will ich hin? Ich habe mich für zwei Plätze beworben und bei beiden eine Zusage bekommen, was die Sache nicht leichter macht. Aber ich bin mir über einiges klar geworden und meiner Entscheidung schon sehr nahe! Aber auch abgesehen von der Uni standen Veränderungen an. Ich habe einen neuen Nebenjob, Read more [...]

Kaffeeklatsch, Inspirationsquelle oder Workplace: meine große Liebe zu Cafés

"There is nothing a good cup of coffee can't fix" 

Ich denke, wer mir auf Instagram folgt sollte schon bemerkt haben, dass ich eine ganz große Leidenschaft für Cafés hege. Und ja, mir schmeckt Kaffee gut, aber das tut er ja auch zuhause. Aber was es da nicht gibt: diese bestimmte Atmosphäre, die in Kaffeehäusern herrscht. Und die wirkt sich bei mir immer irgendwie inspirierend aus, egal aus welchem Anlass ich im Café sitze.

Kaffeeklatsch und Gedankenaustausch
Manchmal gibt es nicht schöneres, Read more [...]

Krea-tief: wenn Kopf und Blatt leer bleiben

Manchmal, da sprudeln die Ideen förmlich. Da schreibt man ohne nachzudenken, ohne richtige Atempause und ist im Flow. Das ist genau der Zustand, in dem man sich nicht langweilt und gleichzeitig nicht überfordert fühlt. In dem man Spaß hat, bei dem, was man tut, weil es genau die richtige Mischung darstellt aus "es geht mir leicht von der Hand, aber in meinem Kopf passiert etwas".

Und dann ist da aber auch manchmal dieses schwarze Loch. Dieses tiefe Nichts im Kopf. Manche nennen es Schreibblockade, Read more [...]