Eine Nacht in Amsterdam: Sommer, Sonne, Short Trip

Semesterende und die Prüfung geschafft- wie könnte man die Ferien besser einläuten, als mit einem Kurztrip? Eine Nacht in Amsterdam: Sonne tanken, Kaffee trinken und ganz viele Fotos schießen. Und wie für mich so ein perfektes, kleines Getaway aussieht? Erzähle ich euch hier 🙂

(Werbung, in Zusammenarbeit mit Peek & Cloppenburg: Es gibt zwei unabhängige Unternehmen Peek & Cloppenburg mit ihren Hauptsitzen in Düsseldorf und Hamburg. Dieser Artikel beruht auf einer Kooperation mit der Peek & Cloppenburg KG, Düsseldorf, deren Häuserstandorte ihr unter www.peek-cloppenburg.de findet)

Alles zu Fuß erkunden

Ich bin grundsätzlich jemand, der sehr gerne viel spazieren geht und läuft. Öffentliche Verkehrsmittel sind mir relativ zuwider und wenn es nicht unbedingt nötig ist, erkunde ich lieber alles fußläufig. So haben wir ordentlich Schritte zurückgelegt, aber für nur eine Nacht in Amsterdam auch wirklich viel gesehen! Ich finde, wenn man alles abläuft, kriegt man viel mehr Eindrücke!

Ich bin sowieso ein Fan von lockerer Kleidung, aber gerade bei so einem Ausflug finde ich es das Wichtigste, mich rundum wohl zu fühlen. Also, Outfit Nummer 1- wohl so ziemlich das typischste Fio Outfit bei gutem Wetter:lockerer Rock (hier) und Basic T-Shirt.

Neue Cafés entdecken

Was ich immer schon lange im Voraus mache, damit mir auch ja nichts entgeht? Die besten Cafés raussuchen! Eine Nacht in Amsterdam ist wirklich kurz und da will man das Beste rausholen 🙂 Also gibt es vorab eine ausführliche Instagram und Blog Recherche, bis ich mich entscheide! Und wir haben wirklich einige tolle Plätze entdeckt! Auch wenn es nur zwei Tage waren, haben wir trotzdem vier Cafés besucht: am ersten Tag gab es Brunch im Lavinia Good Food, nachmittags einen Kaffee im Ree7. Und den zweiten Tag haben wir mit Frühstück im Coffee&Coconuts gestartet und später noch eine Pause im Naked eingelegt! Ich würde sagen, wir haben die Tage in Amsterdam optimal genutzt 😉

Die Balance: Erinnerungen schaffen und gleichzeitig den Moment genießen

Einfach übergeworfen und schon fertig für den Tag 🙂 Wir hatten so ein Glück mit dem Wetter, dass ich am zweiten Tag im Kleid (hier) durch die Stadt spazieren konnte! Mit weniger Aufwand kann man morgens wohl kaum fertig angezogen sein!

Und genau so soll so ein Ausflug für mich auch sein: so viel Input wie möglich, aber so unkompliziert wie es geht! Und dabei gaaaanz viele Erinnerungen festhalten, aber trotzdem den Moment genießen. Und so wurden wirklich viele Fotos geschossen, aber genauso viele Augenblicke gab es, in denen Handy und Kamera zur Seite gelegt wurden, wir einfach gequatscht oder die Stadt auf uns wirken lassen haben!

2 Antworten auf „Eine Nacht in Amsterdam: Sommer, Sonne, Short Trip“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.