Think before you speak: 5 Sätze, die ich einfach nicht mehr hören kann

1. „Du siehst echt viel jünger aus. Aber hey, später wirst du dich darüber freuen.“ - als Reaktion auf mein Alter. Wie oft ich diesen Satz hören müsste. Erst immer das „Du siehst viel jünger aus“, und als eine Art „Entschuldigung“ auf mein Augenverdrehen- denn ich weiß (!!!) das ja, ich bin mir durchaus bewusst, dass ich recht jung aussehe- kommt dann immer ein „Sieh das doch als Kompliment, später wirst du dich darüber freuen.“ Wurde mir mit 12 gesagt, mit 14, mit 16 und Read more [...]

Stressbewältigung: Meine „Alltagsanker“

Das alte Jahr ging und das neue kam mit Stress, wie ich bereits im letzten Beitrag erwähnt habe. Ich will jetzt auch gar nicht anfangen darüber zu meckern, was ich im Moment alles zu tun habe, denn ich glaube jeder hat diese Phasen. Und völlig egal, ob andere „noch mehr“ machen oder was Stress objektiv bedeuten mag,  jeder weiß selbst am besten, wann er oder sie sich ausgepowert und überfordert fühlt und das kann aus den unterschiedlichsten Gründen sein. Ich habe in letzter Zeit gemerkt, Read more [...]

Interior: Meine neue Wohnung

Nach längerem Hin und Her Überlegen, aus meiner WG auszuziehen, kam die letztendlich Entscheidung unglaublich spontan und ein wenig wie von selbst: Eine Freundin kannte wen, der wen kennt...ihr wisst Bescheid 🙂 Ich habe dann gesagt ich gucke es mir "nur mal so an, ich habe kein richtiges Interesse"- Wohnung gesehen, Interesse war da. Und dann kam auch die Zusage. Und plötzlich stand innerhalb der nächsten paar Wochen ein Umzug an. Alte Wohnung kündigen, Nachmieterin finden, Vertrag unterschreiben, Read more [...]

Über Ziele, Wünsche und Veränderungen: 2018

Ein aufregendes Jahr ist zu Ende gegangen. Ich habe unglaublich viel erlebt, bin nach Australien, London und Amsterdam gereist, habe viel Stress aber auch viele schöne "Alltagsmomente" gehabt, Erfolge und Misserfolge und und und. Doch statt zurück zu blicken möchte ich lieber eine kleine "Vorschau" auf 2018 machen, einen kleinen Ausblick geben auf das, was dieses Jahr auf mich zu kommt. Denn es fängt schon turbulent an und es folgen 365 Tage voller Veränderung, Herausforderungen und Neuanfängen.   Umzug: Read more [...]

10 Random Facts About Me

So ein Post gehört wohl irgendwann einfach dazu, also dachte ich mir, warum nicht 🙂   1. Ich habe ein Semester lang Psychologie studiert, was mir aber gar nicht zugesagt hat. Jetzt studiere ich Medien und Kommunikation und bin super zufrieden damit! 2. London und Amsterdam sind meine Lieblingsstädte. 3. Ich kann absolut nicht kochen bzw. bin sowieso zu faul es zu tun. 4. Ich bin mit 17 (das erste Mal) von Zuhause ausgezogen. 5. Ich trainiere eigentlich täglich und es fällt mir sehr Read more [...]

Wettlauf gegen die Zeit

Ich male mir in meinem Kopf Pläne aus, setze mir Unmengen an Zielen und gerate darüber in ein Chaos in dem ich letztendlich nichts abgehakt bekomme und keinen Zentimeter vorankomme. Und die Zeit läuft weiter, ich habe das Gefühl, sie zu verschwenden, sie falsch zu nutzen, mir rauben zu lassen und zu wenig davon zu haben. Es macht mir Angst, dass sie vergänglich ist und ich nichts dagegen tun kann. Es macht mir Angst, Chancen zu verpassen, Dinge hinter mir zu lassen- die Zeit verstreicht Read more [...]

Das Problem bin nicht ich!

Die aktuelle #metoo Debatte verschafft einem Thema Aufmerksamkeit, das sonst häufig kleingeredet, verschwiegen oder verleugnet wird: Sexismus. Es ist ein sensibles Thema und ich habe große Hemmungen mich dazu zu äußern, da ich mich nicht wirklich als Opfer bezeichnen würde. Ich habe zum Glück, ja um Himmels willen, Gott sei Dank, niemals eine körperliche Missbrauchssituation erleben müssen. Aber durch die ganze Bewegung bin ich darauf aufmerksam geworden, wie viel Alltagssexismus wir eigentlich Read more [...]

#1 Beautiful Bonn: Workspace Cafés

Für mich gibt es nicht schlimmeres, als zuhause arbeiten zu müssen. Ich weiß nicht warum, aber ich schaffe dort einfach nichts, kann mich nicht konzentrieren und bin nach Stunden kompletter Unproduktivität trotzdem geschafft und gleichzeitig frustriert. Deswegen habe ich mir inzwischen angewöhnt, entweder in der Bibliothek meine Hausarbeiten zu schreiben oder aber, was wirklich viel mehr Spaß macht, in einem hübschen Café. Für viele ist es nicht nachvollziehbar, wie man dort gut arbeiten Read more [...]

Dazwischen bist du

Zwischen Kurznachrichten und kurz mal eben zwischendurch sehne ich mich nach langanhaltend, einmal die Luft anhalten, alles ausschalten. Zwischen Illusionen und falschen Versprechen sehne ich mich nach ein bisschen Echtheit, nach etwas Realität, die länger als nur für eine Momentaufnahme besteht. Zwischen Hetzen und Vergessen sehne ich mich nach etwas Priorität, etwas jetzt sofort statt später, einem Ort, der nicht zwischen Tür und Angel liegt, etwas, woran ich festhalte, ohne dass Read more [...]