Monatsreview: Oktober

In a nutshell

Der Oktober verging wie im Flug, kommt mir rückblickend aber endlos lang vor. Was alles passiert ist! Anfang des Monats hatte ich die Einführung in mein Masterstudium, inklusive O-Woche mit viel Feiern, neuen Leuten etc. Dann kehrte wieder ein bisschen Alltag ein, aber der war nicht weniger chaotisch. Plötzlich wieder Vorlesungen, noch ein neuer Nebenjob neben dem Kurt und 24colours, viel zu viele Coffee und Brunch Dates, irgendwo dazwischen noch Urlaub gebucht (Im Dezember geht es mit den Mädels Jule und Merle nach Cádiz und ich bin schon soooo aufgeregt) und irgendwie immer unterwegs. Aber das war gut, ich habe diese Mischung aus Arbeits- und Freizeitstress eigentlich echt genossen. Beim Sport war ich trotzdem jeden Tag und bin auch motivierter denn je, es ist einfach der perfekte Ausgleich für mich. Ein bisschen weniger Zeit blieben für den Blog und für Instagram, aber ich denke das ist absolut in Ordnung 🙂

 

 

Lieblingsmomente

Tattoo:  Eeeeendlich war es so weit! Ich hatte den Termin ja schon im Juni gemacht und dementsprechend groß war die Vorfreude. Und ich muss sagen, dass ich mit dem Ergebnis mehr als zufrieden bin! Es ist viel schöner geworden, als ich es mir vorgestellt hatte. Die Background Geschichte könnt ihr übrigens hier nachlesen 🙂

 

Ersti Woche: Anfang Oktober hat das Studium mit einer Einführungswoche begonnen. Das war zwar ein leichtes Déjà-vu zu meinem Bachelorstart vor 3 Jahren, aber trotzdem war es total lustig nochmal 3 Tage lang einfach neue Leute kennen zu lernen, zu feiern und mal ein bisschen den Alltag zu vergessen 🙂

Karaoke-Debüt: Meine beste Freundin Jule und ich haben ganz spontan im Nyx Karaoke gesungen und das klingt vielleicht ein bisschen banal, war aber echt einer meiner Lieblingsmomente. Nicht weil wir besonders toll gesungen haben, ganz sicher nicht 😀 Sondern weil es schön war, einfach mal komplett über seinen Schatten zu springen und etwas zu tun was man von sich selbst nicht erwartet hätte.

 

Lieblingsfood

Kurt (Neueröffnung im Zentrum)

Ich habe ja bereits mal erwähnt, dass ich für das Café Kurt  die Social Media Kanäle betreue. Jetzt hat eine neue Filiale im Zentrum Bonns eröffnet und ich durfte direkt mal die neue Frühstückskarte testen. Und zu meiner Freude gibt es dort nun auch eine Smoothie Bowl, die wirklich sehr lecker und sehr sättigend ist 🙂

 

hommage

Natürlich- wie sollte es anders sein- gab es wieder ein Brunchdate in Köln mit meiner herzallerliebsten Anna. Dieses Mal waren wir im Hommage und es hat mir richtig gut gefallen. Zwar sind die Portionen nicht so groß, aber dafür hat es umso besser geschmeckt und wir saßen auch richtig gemütlich (und endlos lange, ohne dass es jemanden gestört hat 😉 ).

 

Muca Siegburg 

Über das Muca hatte ich ja bereits einen Blogeintrag geschrieben. Jetzt hat es Kai und mich noch einmal dorthin verschlagen, denn die Frühstückskarte ist sehr lang und außerdem gibt es wechselnde Specials. Ich habe mich dieses mal für die Protein Pancakes entschieden (ich war ganz begeistert dass es so etwas dort gibt) und wow- sie waren super lecker aber soooo mächtig, ich habe es trotz großem Hunger nicht geschafft!

 

 

Das habe ich entdeckt

„Der Vorname“: Ich war endlich mal wieder im Kino und auch wenn ich eigentlich kein Fan deutscher Filme bin, fand ich diesen wirklich richtig gut 🙂

Das Bonnlab: Es hat sich ein neuer kleiner Nebenjob bei mir ergeben, im Bereich Social Media für Netzwerkveranstaltungen. Darüber war ich das erste Mal im Bonnlab, ein wirklich süßer kleiner Coworking Space in Bonn Beuel 🙂

 

Was bringt der November?

Mein Geburtstag steht vor der Tür (am 11.11. werde ich 22- was ziemlich cool zusammen passt) und damit auch eine Feier in der Heimat- das heißt, alte Freunde wiedersehen und mal wieder alle zusammentrommeln. Außerdem werde ich mich weiter in der Uni reinhängen, grade jetzt am Anfang ist die Motivation noch hoch und muss genutzt werden. Außerdem mal sehen was der neue Nebenjob bringt. Ein bisschen sparsamer sein vielleicht, aber eigentlich möchte ich auch nicht die Chance verpassen, etwas mit meinen Freunden zu machen 🙂 Mit Instagram werde ich so weiter machen wie im Moment, etwas weniger streng und etwas mehr nach Lust und Laune, das ist grad genau das Richtige. Aber mehr schreiben möchte ich gerne wieder, ich hoffe das funktioniert 🙂

 

(*Post enthält Werbung in Form von Verlinkungen und Nennungen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.