Kleiderregeln und Feminismus- müssen wir da wirklich noch drüber reden?

Wie die meisten wissen arbeite ich nebenbei im 24colours, ein Kleidungsgeschäft für hauptsächlich jüngere Frauen. Der Laden ist wirklich recht klein, sodass man oft mit Kundinnen ins Gespräch kommt oder auch Gespräche von Mädels mitbekommt. Wer die Mode von 24colours kennt sollte meinen, dass es sich bei unseren Kundinnen um aufgeklärte, tolerante und individuelle Mädels handelt. Aber es kommt immer öfter vor, dass ich oder meine Kolleginnen uns Aussagen anhören oder mithören müssen, bei denen einem echt die Luft wegbleibt. Um nur ein paar Beispiele zu nennen:

  • „Wer kann denn so einen BH tragen? Der ist so winzig, der passt höchstens einer 10 Jährigen oder eben einer unterentwickelten Frau“
  • „Frauen in Boyfriend Jeans sehen einfach genauso bescheuert aus wie Männer in Leggings.“
  • „Also wer so eine enge Hose trägt, will doch auch nur dass ihr jeder Typ auf den Arsch guckt.“

Vielleicht bin ich inzwischen sehr sensibel für so etwas, aber da wird mir wirklich schlecht! Anscheinend kann „frau“ es ohnehin immer nur falsch machen. In weiten Sachen sieht sie männlich aus (ohje, das ist ja auch das Schlimmste was einem passieren kann), in engen Sachen schlampig und macht es nur für die Aufmerksamkeit von Männern (was natürlich impliziert, dass jede Frau darauf aus ist, Männern zu gefallen und dass man seinen Körper NUR unter dieser Absicht zeigen möchte).

Es macht mich wütend und müde, dass wir über so etwas überhaupt noch reden müssen. Dass jede Frau anders gebaut ist, anders aussieht, andere Kleidung bevorzugt und und und. Das sollte doch wirklich inzwischen jeder mitbekommen haben, oder? Und dass es absolut niemanden etwas angeht, außer mich selbst, wie ich mich kleide. Natürlich, ich erwische mich auch manchmal dabei, dass ich bei manchen Outfits zweimal hingucke, weil es nicht meinen persönlichen Geschmack trifft. Aber was müsste jetzt geschehen, dass ich das Verlangen verspüre, einen gehässigen Kommentar loszuwerden?

Am Ende ist es doch bei Kleidung genau wie bei so vielen anderen Themen, sei es die Anzahl der Partner, die Berufswahl, die Frisur, was auch immer: Jede Frau (und natürlich auch jeder Mann) sollte das tun, womit sie (oder eben er) sich wohlfühlt. Und wenn man nichts Nettes oder aufrichtig gut gemeintes zu sagen hat, sollte man es eventuell einfach sein lassen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.