2019 so far: mein Jahresbeginn als Picture Diary

Hier war es bisher zum Jahresbeginn sehr ruhig. Das lag vor allem an der Klausurphase aber auch daran, dass ich zwei neue Jobs angefangen habe und es mir zugegebenermaßen etwas an Motivation fehlte. Mein Januar Review blieb aus, da ich die meiste Zeit abwechselnd am Schreibtisch und beim Sport verbracht habe. Jetzt ist auch der Februar schon vorbei und langsam wird es doch mal wieder Zeit für ein kleines Update:

Jahresbeginn 2019 in a nutshell


Die große Einführungsklausur, zwei neue Jobs, Ideen, Projekte… mein Kopf hat in den ersten zwei Monaten selten stillgestanden, es gab irgendwie durchgängig etwas zu erledigen, lernen, arbeiten…Aber eigentlich habe ich den Stress auch ein bisschen genossen, ich kann besser viel leisten als mich zu langweilen. Zudem machen meine neuen Jobs mir wirklich Spaß, ich kann selbstständig von Zuhause aus arbeiten und lerne so viel dazu, indem ich mich in Sachen selbst einarbeiten muss. Die Klausur habe ich dann auch Anfang Februar hinter mich gebracht und ab dann war wieder ein bisschen mehr Zeit für Privates.

Ich möchte aber gar nicht zu viel schreiben, sondern lasse lieber Bilder sprechen.
Deswegen folgt ein kleines

Picture Diary: Januar/Februar

Was im Stress nie untergehen darf, ist gutes Essen. So gab es seit Jahresbeginn schon einige Food Dates, Café Besuche und eine Menge Kaffeeklatsch: Ich war unter anderem in meinen Lieblingscafés wie Kurt, Schöllers und der Black Coffee Pharmacy, habe aber auch ein paar neue Orte entdeckt 🙂

Auch für die Lieblingsmenschen war noch genug Zeit :

Ich habe pausenlos jeden Tag trainiert, und auch den ein oder anderen Fortschritt und „stolzen Moment“ gehabt. Ich überlege nur momentan noch, wie ich ein bisschen mehr Abwechslung in mein Training bringen kann…

Ich habe Bonn geliebt, wie immer:

Und dann ging es Mitte Februar noch in den Skiurlaub nach Lenggries in Bayern. Family Time, Natur, viel Bewegung, viiiel Essen und einfach mal wieder abschalten- das hat richtig gut getan:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.